Baugebiet Hainweg 2016 bis 2021

So war es einmal erste Aktivitäten Blick im Dezember 2020

Das hat sich in den letzten Jahren getan:

Durch den Einsatz von Ortsvorsteher Rainer Pfeifer und der CDU konnte mit der Reduzierung des Projektvolumens von 1080 auf ca. 650 Wohneinheiten eine verträgliche Umsetzung des Baugebiets erreicht werden, auch in den Übergangsbereichen zur bisherigen Bebauungsgrenze.

Im Hainweg entstehen immer mehr Häuser von denen die ersten auch bereits bezogen sind.

Die Kreisel an der Konrad-Zuse-Straße und der Heerstraße sind fertiggestellt, die Namen der Straßen sind ebenso vergeben wie die der Bushaltestellen, eine der beiden geplanten KITAs in Trägerschaft des DRK wurde im November 2020 als Provisorium in der nach Abschluss der Sanierung der KITA Heerstraße frei gewordenen Containeranlage in Betrieb genommen, um dem Bedarf an KITA-Plätzen gerecht zu werden.

Für den Standort im Neubaugebiet Hainweg ist ein neues Pflegeheim samt Seniorenwohnen projektiert. Das Deutsche Rote Kreuz plant hier neben vollstationären Pflegeplätzen auch Wohnungen mit angeschlossenem „Service-Wohnen“.

In der Erdgeschosszone sollen sich ein eigenständiger Gastronomiebetrieb sowie Kleinläden wiederfinden und so zu einer Belebung des unmittelbar angrenzenden Quartiersplatzes beitragen.

Für Sie erreicht:
Neubau einer Einfeld-Sporthalle

Die CDU hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass neben der Taunushalle zur Deckung des Bedarfs der Vereine und des Schulsports eine zusätzliche Halle gebaut wird.

Der Neubau wurde mittlerweile auf dem Gelände der Grundschule errichtet: Mit der Inbetriebnahme für Schul- und Vereinssport rechnen wir noch im Laufe des 1. Quartals 2021.

Das erwarten wir 2021:
- im Sommer Abschluss der Bauarbeiten zur Errichtung des Hainparks und Freigabe der Kinderspielanlage im Hainpark
- Grünzüge Süd und Nord mit integrierten Fuß- und Radwegen, Bänken und Aktiv-Punkten sollen ebenfalls im Sommer 2021 hergestellt sein und an die Eichelhäherstraße und den Habichtweg anschließen.
- nach Abschluss von ca. 80 % der Hochbaumaßnahmen, Übergabe der Straßen an die Stadt Wiesbaden und damit verbundene uneingeschränkte öffentliche Nutzung mit Öffnung der nördlichen Gebietsdurchfahrt für Kraftfahrzeuge
- Aufnahme der Busverbindung durch den Hainweg mit den beiden vorgesehenen Haltestellen
- Baubeginn für die beiden Kindertagesstätte im Frühjahr 2021